Pflegetipps für Implantatträger

Mundpflege, Zahnpflege, Zahnerhaltung, Dentalvorsorge, Recallservice Celle,

Zahn- und Mundpflegetipps

Beginnen wir mit der Wahl der richtigen Zahnbürste: Erfahrungsgemäß hat sich ein kurzer Kopf bewährt, weil er gut überall hinkommt. Die Borsten sollten eher weich sein, weil dann die Gefahr von Zahnfleischverletzungen reduziert wird. Die richtige Zahnputztechnik ist am leichtesten mit einer elektrischen Zahnbürste umzusetzen, die reinigt gründlich und in der richtigen Weise Zahnzwischenräume von Essensresten und Bakterien.

Die richtige Zahnputztechnik

Die richtige Zahnputztechnik ist altersabhängig und abhängig vom manuellen Geschick. Grundsätzlich sollen durch die Putztechnik alle Zahnflächen erreicht werden. Plaqueablagerungen entstehen dort, wo die Selbstreinigungskräfte der Mundhöhle nicht ausreichen. Dies ist zum Einem am Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch der Fall, zum anderen aber auch in den Zahnzwischenräumen und auf den Kauflächen. Ergänzend zur Zahnpflege mittels Zahnbürste und Zahnpasta, sollten Zahnpflegeprodukte für den Zahnzwischenraum verwendet werden. Hier steht vor allem die Zahnseide zur Verfügung.

Bei der Wahl der Zahnpasta nehmen Sie eher ein Produkt mir Fluorid und ohne aggressive Schleifkörper. Abends sollten Sie auch Zahnseide oder Interdentalbürste anwenden. Ablagerungen auf der Zunge entfernt ein Zungenschaber. So haben auf der rauen Oberfläche Essensreste und Fäulnisbakterien keine Chance den Atem zu belasten.

Sollte es einmal nicht möglich sein, die Zähne zu putzen, empfehlen wir Ihnen zuckerfreie Zahnpflege-Kaugummis. Sie neutralisieren zahnschädigende Säuren im Mund.

 

Nachsorge bei einer Parodontitisbehandlung

Da es sich bei einer parodontalen Erkrankung um eine chronische Erkrankungsform handelt, ist folglich eine lebenslange Therapie und Nachsorge notwendig. Für den Erhalt des Zahnhalteapparates und zur Sicherung des Therapieerfolges der medizinischen Therapie sind umfassende Kontrolle und ein regelmäßig durchzuführendes Hygieneprogramm notwendig. Dieses individuelle Hygieneprogramm ist je nach Schweregrad alle 3 - 6 Monate notwendig. Gemeinsam mit Ihnen wird das Pflegeintervall ermittelt und festgelegt

 

Gerne beraten wir sie persönlich und entwickeln Ihr individuelles Pflegeprogramm!


 
Schließen
loading

Video wird geladen...